Schulsport: Informationen und Regeln für Oberstufenkurse

Die Sportnote setzt sich aus der besonderen Fachprüfung und der allgemeinen Unterrichtsleistung zusammen

  • Besondere Fachprüfungen enthalten sportpraktische und sporttheoretische Prüfungsanteile
  • Die sporttheoretischen Prüfungsanteile fließen mit 25 % in die besondere Fachprüfung ein
  • Eine besondere Fachprüfung pro Halbjahr
  • Gewichtung besondere Fachprüfung und allgemeine Unterrichtsleistung ca. 50 % : 50 %
  • Bei körperlichen Verletzungen kann die Praxis der besonderen Fachprüfung durch eine zusätzliche mündliche Ersatzprüfung ersetzt werden
  • Versäumte (unentschuldigt) schriftliche oder sportpraktische Leistungsnachweise werden mit null Punkten bewertet
  • Vertiefungskurs (dreistündig):
  • Sportarten müssen im Kursprofil genannt werden
  • Maximal 3 Sportspiele dürfen geprüft werden
  • Abitur- Prüfungsteile bestehen aus einer sportpraktischen Leistungsüberprüfung der schwerpunktmäßig betriebenen Sportarten und einer Theorieprüfung ( Gewichtung jeweils 50 % an der Gesamtnote)
  • 0 Punkte bzw. 3 Punkte in einem Prüfungsteil bedeutet maximal 3 Punkte bzw. 5 Punkte bei der Gesamtnote

Regeln

Nur wer angemessene Sportkleidung (keine bauchfreien Shirts) und Sportschuhe trägt, darf am Sportunterricht teilnehmen. Das Vergessen von Sportkleidung hat zur Folge, dass der praktische Anteil der Note in dieser Stunde mit null Punkten bewertet wird.

Zum Sportunterricht darf kein Schmuck und keine Kopfbedeckung getragen werden. Dies sollte unaufgefordert geschehen. Die Sportart spielt bei dieser Entscheidung keine Rolle.

Falls jemand am Unterricht aus gesundheitlichen Gründen nicht aktiv teilnehmen kann, besteht trotzdem Anwesenheitspflicht. Es ist außerdem eine Entschuldigung vorzulegen. Handelt es sich um eine Stunde, in der eine besondere Fachprüfung stattfindet, ist ein ärztliches Attest nötig.

Falls jemand dem Unterricht fern bleiben muss, wird eine schriftliche Entschuldigung erwartet . (bei schulischen Veranstaltungen, die häufig eine Woche vorher bekannt sind, reicht eine rechtzeitige Mitteilung)

Das Fehlen aus Gründen, die nur die aktive Teilnahme verhindern, wird nicht akzeptiert, da jede Sportstunde theoretische Anteile hat und z.B. die Tätigkeit eines Schiedsrichters eine Leistung darstellt.

Die schriftliche Entschuldigung muss in der nächsten Sportstunde abgegeben werden. In der Entschuldigung sind Datum und der Hinweis zu vermerken, ob es sich um ein ganztägiges Fehlen handelt oder nicht.