20 Gründe – Was spricht für den Unterricht in Notebook-Klassen?

20 Gründe – Was spricht für den Unterricht in Notebook-Klassen?

  1. Studien- und berufsvorbereitende Schlüsselqualifikation
  2. Schulung des verantwortungsbewussten Umgangs mit den Neuen Medien
  3. Nutzung der Inhalte jenseits des „Entertainment“-Bereichs
  4. Einübung der Verwaltung und Sicherung von Daten
  5. Transparenz und Bewusstmachung der Gefahren des Missbrauchs
  6. Verringerung der „digitalen Spaltung“
  7. Schnelle Informationsbereitstellung
  8. Dokumentation und Fixierung des Lernprozesses über mehrere Jahre
  9. Verstärkte Möglichkeit der „Binnendifferenzierung“
  10. Stärkung des „selbstorganisierten Lernens“
  11. Automatische Plagiatskontrolle
  12. Verbesserung der Rechtschreibung (besonderes Training bei LRS)
  13. Erhebliche Stärkung der Präsentationskompetenz
  14. Unterstützung des Lernens durch akustische und visualisierende Beispielgebung
  15. Bessere Illustration von Sachverhalten
  16. Stärkung der Kooperation unabhängig von räumlicher Distanz
  17. Verfolgung des Lernprozesses der Klasse auch bei Krankheit oder Auslandsaufenthalt
  18. Gemeinsame Besprechung von Hausaufgaben oder Unterrichtsergebnissen inkl. der Speicherung der korrigierten Versionen
  19. Sinnvolle Nutzung von „Vertretungsstunden“
  20. Engere Kooperation im Dreieck Eltern-Lehrer-Schüler