Mediation

Was ist Mediation?

 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur Konfliktlösung. Es setzt ein gewisses Maß an Kooperationsbereitschaft beider Seiten voraus. Die Konfliktparteien lösen mit Unterstützung des Mediators (=Vermittlers) oder Mediatoren-Teams ihren Konflikt selbstständig.

 

Wann ist eine Mediation sinnvoll?

 

Oft entzündet sich ein Streit an einer konkreten Situation, wird aber danach nicht besprochen. So können sich länger andauernde Konflikte mit einer Eigendynamik entwickeln. Hier möglichst früh einzugreifen ist sinnvoll. Auch bei schon länger bestehenden Konflikten – typisch in der Schule sind Ausgrenzung, Hänseln – kann eine Mediation helfen, beiden Seiten ihren Anteil und damit auch Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Mediation hat aber auch ihre Grenzen: Dort, wo keine ausreichende Bereitschaft da ist, den Konflikt überhaupt lösen zu wollen und auch, wenn die Grenze zu echtem Mobbing (mehr als umgangssprachlich darunter verstanden wird) überschritten ist.

 

Wie läuft eine Mediation ab?

 

Zunächst werden beide Seiten über die Regeln informiert, welche bei einer Mediation einzuhalten sind: Z.B. die gegenseitige Respektierung, das Verbot von Beleidigungen, die Verschwiegenheit. Danach bekommen beide Seiten Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge zu schildern. Die Mediatoren versuchen, z.B. durch Nachfragen Klarheit herzustellen, Missverständnisse zu vermeiden. Ziel ist es, schließlich beide Seiten ins Gespräch zu führen und für gegenseitiges Verständnis zu sorgen.

Oft hilft es bereits, wenn beiden Seiten klar wird, wie ihr Verhalten auf den jeweils Anderen wirkt. Ist dieses Verständnis erreicht, können die Konfliktparteien Lösungen erarbeiten, welche idealerweise am Ende schriftlich festgehalten werden (=Vertrag).

Nach unserer Erfahrung dauert eine Mediation ca. 45-60 min, selten länger.

 

Wie ist das an unserer Schule organisiert?

 

Meist bitten (Klassen-)Lehrer Schüler, bei denen sie einen Konflikt beobachtet haben, zur Mediation zu gehen. Die Mediatoren Sabine Wilhelm-Legner und Steffen Müller schlagen über den Klassenlehrer einen Termin vor, der meist in der nächsten Woche in der Mittagspause liegt. Momentan wird der Raum 1.011 genutzt. Normalerweise folgt einige Wochen später eine Nachbesprechung.

Es können aber auch Schüler sich an Lehrer wenden, die dann den Kontakt zu den Mediatoren herstellen. Schüler können sich selbstverständlich auch direkt oder über It´s-Learning an die Mediatoren wenden (Mail an WL oder Mlr).

 

Nach unserer Erfahrung hat eine Mediation zwar nicht immer Erfolg, meistens zeigen sich aber doch spürbare Erfolge für das respektvolle Miteinander an unserer Schule.