Lesewettbewerb „lire en français“ am Starkenburg-Gymnasium

Lesewettbewerb „lire en français“ am Starkenburg-Gymnasium

Am Dienstag, den 22.01.2013 hat am Starkenburg-Gymnasium zum zweiten Mal unter Leitung der Französischlehrerin Susanne Kubitza ein Lesewettbewerb in französischer Sprache stattgefunden. Der Wettbewerb fand an einem besonderen Tag statt, denn just am 22.01. haben Deutschland und Frankreich den 50. Geburtstag ihrer Freundschaft ganz groß gefeiert.

Am Starkenburg-Gymnasium wurde dieser Freundschaft im Rahmen des Lesewettbewerbes gedacht, bei dem je zwei Schüler aus den Französisch-Kursen der Jahrgänge 6 – 9 teilgenommen haben, nachdem sie zuvor in ihrem Kurs ausgewählt worden waren.

Am Dienstag mussten sie zuerst einen geübten Text in der Fremdsprache vortragen. Anschließend wurde ihnen ein fremder Text gegeben, den sie in ungefähr einer Stunde vorbereiten konnten, bevor er vor gleicher Jury präsentiert werden sollte.

Die Jury, bestehend aus den Französisch-Lehrern der Schule und unterstützt von einer Muttersprachlerin, Frau Dreßler, hatte die schwierige Aufgabe,  aus vielen Talenten die besten drei auszuwählen, denn alle haben mit ihrem Vortrag gezeigt, dass sie die französische Sprache wunderbar zum Klingen bringen können.

Sieger des 6. Jahrganges sind: Jessica Grebe (Platz 1), Lukas Manhard (Platz 2) und Anika Scherm (Platz 3).  Im 7. Jahrgang haben folgende Schüler gewonnen: Alix Harder (Platz 1), Johanna Lapp (Platz 2) und Helen Kellner (Platz 3).  Die Gewinner des 8. Jahrgangs sind: Chahid Tama (Platz 1), Emine Ilhan (Platz 2) und Elias Hamann (Platz 3).  Im 9. Jahrgang haben gewonnen: Celine Silber (Platz 1), Gereon Kubitza (Platz 2) und Lena Thoß sowie Leon Schubert (Platz 3).

Neben kleinen Anerkennungspreisen haben alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde bekommen, die von der Schulleiterin Frau Ganter feierlich überreicht wurde.

Im Sommer folgt ein weiterer Lesewettbewerb, bei dem dann die Schulsieger des Starkenburg-Gymnasiums gegen Vertreter anderer Schulen des Kreises antreten werden. Darauf freuen sich schon jetzt alle Schüler.