London Calling

London Calling

Starkenburger mit COMENIUS im Vereinigten Königreich.

Im Rahmen des englischsprachigen Comenius-Projektes „CIVIX“ besuchten sieben Schülerinnen und Schüler des Starkenburg-Gymnasiums London. Fünf Tage erlebten sie die britische Gastfreundschaft, besuchten die dortige Partnerschule „Acton High“ und schlossen neue Freundschaften mit weiteren Gastschülern aus Spanien, Island und Frankreich.
Anfang Mai starteten die Heppenheimer Schüler am Frankfurter Flughafen in eine arbeitsreiche Woche. Nach einem zweistündigen Flug landeten sie in London Heathrow und machten sich von dort auf den Weg in den Stadtteil Ealing, in dem sich die Partnerschule des Starkenburg-Gymnasiums befindet. Nach einer herzlichen Begrüßung in der Schule hatten die Heppenheimer am ersten Abend Zeit, ihre Gastfamilien kennenzulernen.
Am folgenden Tag fuhr die Reisegruppe in die Innenstadt und besuchte dort den obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs. Dort verglichen die Schüler das britische Justizsystem mit dem ihrer Heimatländer und sammelten Informationen für die Präsentationen, die sie am Ende der Woche halten sollten. Nach dem Besuch des obersten Gerichtshofs blieb noch genügend Zeit für ein bisschen Sightseeing beim Big Ben und beim London Eye. Auch am folgenden Tag lernten die Schüler mit dem Buckingham Palace und dem Piccadilly Circus weitere Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt kennen.
Am Donnerstag wurde dann ganztägig an den Präsentationen gearbeitet. Dabei achteten die Lehrer darauf, dass in jeder Arbeitsgruppe mindestens ein Schüler jeder Nation vertreten war. Im Anschluss an die Arbeitsphase wurden die Präsentationen den betreuenden Lehrern aus allen fünf Partnerländern vorgestellt. Anschließend wählten die Lehrer die beste Präsentation aus, die dann am Abend dem Bürgermeister von Ealing Town vorgestellt wurde. Um die tolle und aufregende Woche ausklingen zu lassen, wurde am Abend außerdem eine Disco für alle Schüler und Lehrer veranstaltet.
Die fünf Tage in London waren nicht nur eine große Erfahrung für die Heppenheimer Schüler, sondern haben vor allem ermöglicht, dass neue Freundschaften entstehen konnten. Daher freuen sich die Starkenburger um so mehr auf den September, in dem dann Heppenheim Gastgeberstadt des Projektes sein wird.
COMENIUS ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen, das von 2007 bis 2013 läuft und mit einem Budget von knapp sieben Milliarden Euro ausgestattet ist. Bis zum Ende der Laufzeit des Programms sollen europaweit mindestens 3 Millionen Schüler an gemeinsamen Bildungsaktivitäten innerhalb von COMENIUS-Schulpartnerschaften teilgenommen haben. Das Projekt des Starkenburg-Gymnasiums befindet sich im ersten von zwei Projektjahren und wird durch Fördergelder der EU finanziert.
Die multilaterale Schulpartnerschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine nachhaltige Stadt der Zukunft von Schülerinnen und Schülern entwickeln zu lassen (kurz: „CIVIX“). Das Starkenburg ist dabei vor allem für die technische Umsetzung der Ideen verantwortlich und erstellt u.a. die Homepage für das Projekt.