Grenzerfahrungen – beeindruckend und bedrückend: Exkursion zur Gedenkstätte Point Alpha

Grenzerfahrungen – beeindruckend und bedrückend: Exkursion zur Gedenkstätte Point Alpha

Schüler des Starkenburg Gymnasiums unternahmen am Dienstag, 2. Juli, einen lehrreichen Ausflug zur Mahn- und Gedenkstätte Point Alpha zwischen Rasdorf und Geisa in der Rhön, wo die Grenzanlagen der DDR noch erhalten sind. Der Name des ehemaligen US-Beobachtungspostens steht für die Konfrontation der beiden Machtblöcke im Kalten Krieg und die leidvolle Zeit der innerdeutschen Teilung. Dort, wo bis 1989 ein Einmarsch der Truppen des Warschauer Paktes jederzeit erwartet wurde, wird heute an die Leistung der der Amerikaner an der damaligen innerdeutschen Grenze für die Freiheit Deutschlands und der Welt erinnert. Stahlgitterzaun, Sprengfallen und zwei multimediale Ausstellungen verdeutlichen den Irrsinn und beeindruckten so die Schüler der Geschichtskurse von Frau Südbeck und Herrn Groß. Die Gästeführer fungierten zugleich als Zeitzeugen, die mit den Gruppen über ihre persönlichen Erlebnisse ins Gespräch kam und von tragischen Schicksalen erzählten. „Bedrückende Gefühle“ hinterließ dieser Lernort der Geschichte, der die menschenverachtende Grenzpolitik der DDR veranschaulicht und im Wortsinne greifbar macht.