Russischlerner des Starkenburg-Gymnasiums streichen Preise ein

Russischlerner des Starkenburg-Gymnasiums streichen Preise ein

Die Fremdsprache Russisch hat seit vielen Jahren einen festen Platz im Fremdsprachenangebot des Starkenburg-Gymnasiums. Zur Motivation der Russischlerner tragen vor allem zwei Aspekte bei: der Schüleraustausch mit der Schule 605 in Sankt Petersburg (einer Schule mit verstärktem Deutschunterricht) und die Teilnahme an der Landesolympiade für russische Sprache und Landeskunde. Auch in diesem Jahr machten sich acht Russischschülerinnen und –schüler auf den Weg nach Wiesbaden, um an der 18. Hessischen Russischolympiade teilzunehmen. Zu diesem Sprachwettbewerb treten Russischlerner von Schulen aus ganz Hessen an, um sich schriftlichen, mündlichen und landeskundlichen Aufgaben zu stellen.

Die Gruppe des Starkenburg-Gymnasiums schnitt erfolgreich ab und kehrte mit zwei Preisträgerinnen zurück: Jana Schmidt, Jahrgangsstufe neun, belegte den zweiten Platz in der Gruppe der Fremdsprachenlerner im zweiten Lernjahr und Paulina Kadzielska, Jahrgangsstufe elf, belegte den ersten Platz in der Gruppe der Fremdsprachenlerner im vierten Lernjahr. Die Teilnehmer zeigten sich überaus angetan von ihren Erfahrungen: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Aufgaben so anspruchsvoll sein würden. Aber wir trafen nur auf nette und hilfsbereite Prüfer. Es war für jeden etwas dabei.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass die Hörverstehensaufgaben den schwierigsten Teil der Prüfungen darstellten. Und schließlich wussten alle die soziale Komponente eines solchen Sprachwettbewerbs zu schätzen: „Das Angebot in den verschiedenen Workshops in der prüfungsfreien Phase hat uns Kontakte zu Russischschülern aus ganz Hessen ermöglicht. Es war einfach Russisch einmal anders“.