Vorlesewettbewerb am SGH

Vorlesewettbewerb am SGH

Am 12.12. dieses Jahres lasen acht Schüler der 6. Klassen des Starkenburg-Gymnasiums für den bundesweiten Vorlesewettbewerb vor. Dieser wird schon seit 54 Jahren vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. 2013 beteiligen sich rund 600.000 Schüler und Schülerinnen an der von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Veranstaltung.

 Aus jeder sechsten Klasse wurden zuvor zwei Klassensieger gekürt, die dann gemeinsam mit den Siegern der anderen Klassen in der 3. Stunde im weihnachtlich geschmückten Musiksaal  des Gymnasiums vor einer 5.Klasse vorlesen durften. Dazu hatte sich jeder ein Buch, das er den anderen gerne vorstellen wollte,  ausgesucht. Das Publikum waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse  5d, die gespannt und aufmerksam den Teilnehmern zuhörten und ganz für sich die Teilnehmer bewerteten. Im nächsten Jahr wird auch diese Klasse zwei Sieger für den Wettbewerb wählen und diese werden dann ihre Bücher der nächsten fünften Klasse vorstellen. Ende der Veranstaltung war in der 4.Stunde. Die Bücher hatten verschiedene Genres und unterschieden sich in Stil und Alter. So kamen sowohl aktuellere Romane wie „Erebos“ von Ursula Poznanski, das von Christoph Seibel vorgelesen wurde  als auch ältere Jugendbücher wie „Tom Sawyers Abenteuer“ von Mark Twain vor. Obwohl jeder der Schüler eigentlich schon Sieger war, wurden alle am Ende noch einmal bewertet, und zwar von einer Jury, die aus drei Deutschlehrerinnen bestand. Am Ende gab es einen großen Applaus für die Vorleser und alle bekamen  eine Urkunde. Besonders freuen durften sich Elena-Sophia Schmidt, die aus „Hier kommt Lola“ von Isabelle Abedi las und den Preis der zweiten Schulsiegerin bekam sowie die Erstplatzierte Leonie Klau, die damit das Starkenburg-Gymnasium beim Regionalwettbewerb vertreten wird. Darüber freute sich auch das junge Publikum, das Leonies Lesung aus dem Buch „Drama-Princess“ von Brigitte Blobel  besonders gelungen fand.

 

Luzie Roth, Klassen 9d, Starkenburg-Gymnasium