Siegerehrung im Hessischen Landtag

Siegerehrung im Hessischen Landtag

Über einen roten Teppich schritten  am Dienstag, den 27. Mai  Marvin Backes, Marius Emig und Ronja Fischer ihrer Siegerehrung im Hessischen Landtag entgegen. Die drei hatten sich im Rahmen ihres Kunstunterrichts am Starkenburg-Gymnasium  unter Leitung von Frau Schrader am diesjährigen  Europäischen Wettbewerb beteiligt und die Teilnahme war ein voller Erfolg:  Nun sollten sie im schönen Ambiente des kleinen Saals im Hessischen Landtag in Wiesbaden ihre  Bundespreise für besondere künstlerische Leistungen erhalten.  Gleich im Eingangsbereich waren auch schon die Zeichnungen zweier Sieger zu bewundern. Ronja Fischer hatte das Thema „Tumult in Brüssel“ illustriert und verschiedene Sprachen in eine lebhafte Zeichnung  integriert. Marius Emig gewann seinen „Preis des Bundespräsidenten“ mit einem Nachbild zu Michelangelos „Erweckung Adams“. Gekonnt änderte er die Darstellung in eine Zukunftsvision, in der ein Computerfreak einem Roboter das Leben einhaucht.

Einen ganz besonderen Bundespreis gewann Marvin Backes mit einem ebenfalls  in die Zukunft weisenden Comic, der aufwändig am Computer erstellt wurde. Er darf im Sommer in einem einwöchigen Kunstworkshop samt Fahrt und Vollpension  seine Begabung weiter vertiefen.

Ziel des „Europäischen Wettbewerbs“ ist es kreativ lernend Europa zu entdecken und mitzugestalten. Um jedoch so großartige Erfolge wie Marius, Marvin und Ronja zu erzielen, müssen die Arbeiten von der hessische  Landesjury als so gut befunden werden, dass sie sich deutschlandweit  mit anderen Schülerwerken messen können. Bei der Bundesjury ist die Konkurrenz nochmals unglaublich groß, daher herzlichen Glückwunsch an unsere drei Zehntklässler.