An der Grenze zwischen Freiheit und Unfreiheit

An der Grenze zwischen Freiheit und Unfreiheit

Die Gedenkstätte „Point Alpha“ dokumentiert und erinnert an die Konfrontation der beiden Machtblöcke im Kalten Krieg und die leidvolle Zeit der innerdeutschen Teilung: Hier standen sich die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt vier Jahrzehnte lang Auge in Auge gegenüber. Der Observation Post „Point Alpha“ war bis 1989 einer der wichtigsten Beobachtungsstützpunkte der US-Streitkräfte in Europa und galt im Kalten Krieg als einer der heißesten Punkte.

In einer interessanten Führung mit einem Zeitzeugen besichtigten die Geschichtskurse (Q2) von Herr Groß und Frau Südbeck am Montag, den 21.7.14 den Aufbau der Grenzanlagen mit ihren Sicherungselementen und versuchten sich in das Leben an und mit der Grenze aus der Sicht der Bevölkerung hineinzuversetzen.

„Lohnend. Beeindruckend. Bedrückend.“ – so das Urteil der SchülerInnen.

Weitere Informationen unter: http://pointalpha.com/