Das SGH ist Deutscher Meister

Das SGH ist Deutscher Meister

Heidelberg – Bei der Deutschen Meisterschaft im Junioren Ultimate indoor 2015 haben die „Heppies“ Heppenheim (U14), „UFO“ Osnabrück (U17) und die „Bad Raps“ Bad Rappenau (U20, Foto) die Titel gewonnen. Damit gab es dreimal neue Meister, nachdem im Vorjahr bei beiden jüngeren Altersklassen die „Bad Raps“ und bei den älteren Junioren die „Cultimaters“ Bönnigheim gewonnen hatten.

U14: „Heppies“ und „Äitschbees“ mit spannendem Finale

Ganz erstaunlich ist der Titelgewinn der „Heppies“ aus Heppenheim in der Altersklasse U14, die zwar schon 2014 outdoor an der DM teilgenommen hatten, sich nun aber als Favoritenschreck erwiesen. Nach 7:5 Siegen gegen „UFO“ Osnabrück und die „UHUS“ Heidelberg unterlagen sie in der Vorrunde noch den „Äitschbees“ aus Hermannsburg deutlich mit 4:11. In der anderen Vorgruppe lagen die „Bad Raps“ vor „Pizza Volante“ Leipzig und den „Bad Girls & Boys“ Köln. In den „Presemis“ setzten sich die „Heppies“ und die „UHUS“ durch.

In den Halbfinalen besiegten die Äitschbees“ die „UHUS“ mit 12:5 und die „Heppies“ warfen die Titelverteidiger „Bad Raps“ mit 13:9 aus dem Rennen. Im kleinen Finale setzten sich die gastgebenden „UHUS“ mit 10:9 gegen die Bad Raps durch. Für das Finale erschienen die „Äitschbees“ favorisiert, nachdem sie im Vorjahr nur hauchdünn an den „Bad Raps“ gescheitert waren und nach ihrem klaren Vorrundensieg gegen Heppenheim. Doch die „Heppies“ setzten sich mit 9:7 durch und sicherten sich damit den Titel.

U17: „UFO“ und „Sean’s Sheep“ in einer Klasse für sich

Am stärksten besetzt war die Altersklasse U17 mit 16 teilnehmenden Teams. Ungefährdet spielte sich dort „UFO“ von Sieg zu Sieg und zum Titel. Ganze drei Gegenpunkte gab es in den drei Spielen der Vorrunde Gruppe D. In Gruppe F waren auch „Sean’s Sheep“ Beckum sehr souverän mit nur vier Gegenpunkten. In Gruppe C kassierten die „Bad Raps“ bei drei Siegen immerhin 16 Gegenpunkte. In Gruppe E wurden die „Frühkids“ Köln Gruppensieger mit einem Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt und einem 7:6 gegen „Pizza Volante“ Leipzig.

Neben den vier Gruppenersten qualifizierten sich die Sieger aus den Überkreuzspielen Zweiter gegen Dritter ebenfalls für das Viertelfinale. Dabei besiegte Frankfurt „CSI:Kamen“ mit 12:6, „Pizza Volante“ die „Greenhorns“ Münster mit 17:3, „UFO2“ besiegte „ToGetHer“ Gemmrigheim mit 11:8 und die „UHUS“ besiegten die Celtics“ Stuttgart mit 12:6. Die Viertelfinale hießen „UFO1“ gegen „UFO2“ 17:0, „Sean’s Sheep“ gegen „Pizza Volante“ 15:2, „Bad Raps“ gegen Eintracht Frankfurt 13:10 und „Frühkids“ gegen „UHUS“ 6:12.

In den Halbfinalen setzte sich „UFO“ gegen die „UHUS“ mit 12:0 durch und „Sean’s Sheep“ gegen die „Bad Raps“ mit 9:5. Im Spiel um Platz 3 siegten die Bad Raps mit 9:8 gegen die UHUS“, während im Finale „UFO“ mit 10:6 gegen „Sean`s Sheep“ gewann. Auf den weiteren Plätzen die „Frühkids“ 11:8 gegen „Pizza Volante“ sowie „UFO2“ 9:8 gegen Eintracht Frankfurt.

U20: Zweiter Vizetitel für „Sean’s Sheep“

Acht Teams traten in zwei Vorgruppen an. In Pool A setzte sich „BQM“ Berlin mit drei Siegen vor den „Greenhorns“ Münster mit zweien und den „Cultimaters“ (12:11 gegen die „Celtics“ Stuttgart) durch. Pool B erwies sich als der stärkere mit „Bad Raps“ und „Sean’s Sheep“ jeweils mit zwei Siegen und einem Unentschieden 9:9 gegeneinander. Beide hatten auch gleiche Punktedifferenz, „Sean’s Sheep“ aber mehr erzielte Punkte und lag daher auf Platz eins der Vorrunde.

In den Überkreuzspielen trafen die Ersten auf die Vierten und die Zweiten auf die Dritten. „BQM“ besiegte „SOUL“ Penzing mit 13:12, „Bad Raps“ die „Cultimaters“ 14:11, „Sean`s Sheep“ die „Celtics“ 13:9 und „ToGetHer“ die „Greenhorns“ 11:8. In den Halbfinalen setzten sich die „Bad Raps“ mit 14:7 gegen “BQM” durch und “Sean`s Sheep“ mit 15:5 gegen „ToGetHer“. Im Spiel um Platz 3 siegte „BQM“ 13:8 gegen „ToGetHer“, während im Finale die „Bad Raps“ dasselbe Ergebnis gegen „Sean`s Sheep“ erzielten.

Damit holten sich die Bad Rappenauer, die nur zu fünft antraten, den Titel in der Junior Open-Division zurück und belegten Platz 3 in der U17 und Platz 4 in der U14. Für „Sean`s Sheep“ gab es „nur“ zwei Vizetitel. Bemerkenswert auch das Abscheiden der gastgebenden „UHUS“ mit den Plätzen 3 in der U14 und 4 in der U17. In der Spiritwertung siegten in der U17 „Sean’s Sheep“ mit 13,5 Punkten vor „Pizza Volante“ (13,3) und den „Äitschbees“ (12,8), in der U20 lagen nochmals die „Bad Raps“ vorne mit 13,3 Punkten vor den „Cultimaters“ 12,3) und „ToGetHer“ (12,0). 10,0 ist der durchschnittliche Richtwert, alles darüber sehr gut.

Alle Ergebnisse unter www.application-systems.de/UDJM2015/.

 23. März 2015 JuniorsPressenewsUltimate