Mit Russisch auf Erfolgskurs

Mit Russisch auf Erfolgskurs

Kevin Schulze besteht Sprachzertifikat mit Auszeichnung

Der Abiturient des Starkenburg-Gymnasiums Kevin Schulze hat doppelten Grund zur Freude: Er hat nicht nur sein Abitur am Heppenheimer Gymnasium bestanden, sondern auch vor Kurzem ein Russischdiplom erworben.

Das Sprachzertifikat TRKI (Russisch als Fremdsprache auf Zertifikatsebene) wird vom Bildungsministerium der Russischen Föderation in Zusammenarbeit mit verschiedenen russischen Universitäten erstellt. Es ist für Schülerinnen und Schüler eine offizielle Bescheinigung der Sprachkompetenz, die sich besonders positiv für den Arbeitsmarkt und für ein Studium an einer russischen Hochschule auswirkt. Der Hessische Russischlehrerverband bietet in Kooperation mit der Lomonosov-Universität Moskau jährlich Zertifikatsprüfungen für Russischschülerinnen und -schüler hessischer Schulen an.

In den vergangenen Jahren gab es am Starkenburg-Gymnasium immer wieder Preisträger dieses Sprachzertifikats. Es ist besonders hervorzuheben, dass Kevin Schulze als erster Nichtmuttersprachler hessenweit und ohne begleitenden Vorbereitungskurs diese Auszeichnung für sich in Anspruch nehmen kann.  Dazu musste er sich in schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die jeweils im Oktober und Dezember 2014 in Marburg stattfanden, qualifizieren. In den schriftlichen Prüfungen unterzog er sich den Bereichen Grammatik und Vokabular, Lesen, Schreiben und Hören. In der mündlichen Prüfung ging es um freies Sprechen zu allgemeinen Themen.  Dabei waren vor allem Kreativität und Reaktionsvermögen gefragt. Da die freie Kommunikation in den modernen Fremdsprachen besondere Bedeutung hat, ist es umso erfreulicher, dass Kevin Schulze in diesem Bereich seine besondere Stärke bescheinigt bekam.   „Russisch ist für mich besonders wichtig, da Englisch praktisch jeder spricht.  Außerdem war es ein Ansporn für mich, eine doch schwierige Fremdsprachenprüfung zu bestehen. Ob meine berufliche Zukunft sich auch in Richtung Osten orientiert, ist für mich zur Zeit noch offen,“ so der Abiturient zu seiner Auszeichnung.