Baywatch – vom Rettungsschwimmer zum Einsatztaucher!

Baywatch – vom Rettungsschwimmer zum Einsatztaucher!

DLRG Ortsgruppe Bensheim-Heppenheim zeigte großes Engagement bei der Projektwoche des Starkenburg-Gymnasiums

Die DLRG, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, ist mit über 1.100.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. In über 2.000 Verbandsgruppen leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr über sechs Millionen Stunden freiwillige Arbeit; dazu gehört an der Bergstraße u.a. auch der Einsatz am Badesee Bensheim hier v.a. an den vergangenen heißen Wochenenden. Ohne die Unterstützung der DLRG wäre der enorme Arbeitsaufwand der Badeaufsicht am See in der Hochsaison nicht zu stemmen.

Zudem ist die DLRG führend in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung sowie im Wasserrettungsdienst in Deutschland. Die Ortsgruppe Heppenheim bietet in regelmäßigen Terminen Kinder- und Jugendschwimmen, Rettungsschwimm- und Tauchtraining an (Infos unter: http://heppenheim.dlrg.de) Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind jederzeit herzlich willkommen.

Mit großem Engagement veranstaltete das Team der DLRG Heppenheim-Bensheim eine abwechslungsreiche Projektwoche vom 20.-23. Juli 2015 für 18 Schüler und Schülerinnen des Starkenburg-Gymnasiums. Hinter dem Titel „Baywatch- vom Rettungsschwimmer zum Einsatztaucher“ schnupperten die Schüler jeden Tag in einen anderen Bereich der DLRG und erlebten eine abwechslungsreiche Zeit im und rund um das Wasser.

Dazu gehörten am Montag das Sportschwimmen in verschiedenen Lagen, das Schnorcheln am Bensheimer Badesee am Mittwoch sowie auch das Tieftauchen ohne Sauerstoffzufuhr auf bis zu 5m Tiefe immer unter dem Aspekt „(Leben) retten und helfen“. Das Highlight der Woche, so berichten die Schüler, war das Tauchen mit Sauerstoffflaschen am Donnerstag; schwerelos im Wasser zu gleiten, das war für die meisten ein tolles Erlebnis. Für eine Menge Spaß sorgte das „Tauchtelefon“, das zur Kommunikation bei Rettungseinsätzen in schwierigen Situationen eingesetzt wird. Neben all den sportlichen Aktivitäten stellte die DLRG auch die technischen Hilfsmittel vor, wie das Motorboot am Badesee, die Rettungsgeräte und der Fuhrpark der Ortgruppe Heppenheim.

Ein großes Lob sprachen die Schülerinnen und Schüler den vielen Helfer um die beiden Hauptorganisatoren Lars und Sven Wagenknecht aus. Doch auch die strahlenden Augen, die unter den Taucherbrillen rauslugten sprachen für sich… ein gelungenes Projekt, das hoffentlich auch im kommenden Jahr stattfinden wird.

 

Franka Südbeck, Sportlehrerin am SGH & Leitung des Projekts