Schnuppersegeln auf Bruchsee

Schnuppersegeln auf Bruchsee

Sportunterricht mal anders: Die Schülerinnen und Schüler des Starkenburg-Gymnasiums mit ihren Betreuern am Bruchsee.

Heppenheim. Zwei spannende Tage erlebten 22 Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Heppenheimer Starkenburg Gymnasiums: Sie konnten den dritten Teil ihres Sportgrundkurses beim Wassersportverein Bergstraße verbringen und in die Welt der Segler schnuppern. Nachdem zwei Tage vorher eine Gewitterfront die Tropenhitze verbannt und durch eine kühlere, aber windreiche Periode ersetzt hatte, machte das Segeln so richtig Spaß.

Am ersten und windreichsten Tag mit durchschnittlich 3 bis 4 Beaufort konnten die Schüler auf fünf sicheren Booten in Begleitung erfahrener Vereinsmitglieder die Boote selbst steuern, Kurse und Gewichtstrimm üben. Der war angesichts der zahlreichen Böen auch zwingend erforderlich.

Am zweiten Tag dann strahlender Sonnenschein, höhere Temperaturen und ein leichter Wind. Bei diesen Bedingungen entschloss sich die Vereinscrew, wie es in einer Pressemitteilung heißt, zusätzlich zu den schweren Booten noch zwei Laser, eine 470er und eine Alpa-Jolle aufs Wasser zu bringen, die die Schüler ohne Begleitung selbst steuern konnten. Am Schluss konnten sie die Jollen recht gut beherrschen und neben den Segelmanövern noch das Ab- und Anlegen sowie das Slippen der Boote hautnah erleben.

Quelle für das Schnuppersegeln war der Sportgrundkurs, in dessen Kursprofil „Wassersport“ stand. Dies beinhaltet neben Wasserski/Wakeboard und Kajak auch das Segeln. Wasserski- und Wakeboardfahren hatte der Kurs bereits hinter sich, nun stand das Segeln an. Ziel sollte sein, den Schülern erste Erfahrungen mit dem Segelsport zu ermöglichen.

Hierzu waren die Schüler von der Lehrkraft Nico Hentschel bereits in der Schule theoretisch vorbereitet worden. Man lernte die unterschiedlichen Kurse zum Wind und die dazu passende Segelstellung, den Aufbau einer Jolle mit den entsprechenden Fachbegriffen, wichtige Knoten, die „Vorfahrtsregeln“ auf dem Wasser sowie die Manöver Wende und Halse mit den entsprechenden Kommandos.

Nach den positiven Erfahrungen der beteiligten Vereinsmitglieder und der hochmotivierten Schüler könnte sich für die Zukunft eine weitere Kooperation zwischen Schule und Verein entwickeln, so dass im Starkenburg Gymnasium eine Segel-AG angeboten werden kann. zg

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 21.07.2015