Regionaler Vorlesewettbewerb am Starkenburg-Gymnasium in französischer Sprache

Regionaler Vorlesewettbewerb am Starkenburg-Gymnasium in französischer Sprache

« Lire en français » –

Diese ganz besondere Atmosphäre muss man mal erleben: Am frühen Vormittag des 28. Juni kommen kleine etwas aufgeregt wirkende Schülergruppen (Jahrgangsstufe 6-9), allesamt Siegerinnen und Sieger der internen Vorlesewettbewerbe der teilnehmenden Schulen des Kreises, mit ihren Französisch-Lehrerinnen am Starkenburg-Gymnasium an, um sich auch in diesem Jahr wieder einer ungewöhnlichen Herausforderung zu stellen: dem Vorlesen.
Der regionale Wettbewerb wurde nun schon im vierten Jahr unter der organisatorischen Leitung von Susanne Kubitza und mit tatkräftiger Unterstützung der gesamten Fachschaft Französisch des Starkenburg-Gymnasiums durchgeführt.
Ein musikalischer Beitrag von Elias Hermann (Klavier) und Elena-Sophia Schmidt, die das Chanson „Je veux“ der französischen Sängerin ZAZ vortrug, eröffnete die Veranstaltung. In diesem Jahr konnten Schulleiter Bernhard Zotz und die Französisch-Lehrerin Sylvia Schrader Schülerinnen und Schüler aus 6 Schulen der Region begrüßen: dem Überwald-Gymnasium (Wald-Michelbach), der Heinrich-Böll-Schule (Fürth), dem Goethe-Gymnasium (Bensheim), dem Alten-Kürfürstlichen Gymnasium (Bensheim), der Albertus-Magnus-Schule (Viernheim) und natürlich dem Starkenburg-Gymnasium.
Eine große Konkurrenz für alle, die angetreten waren, um sich in den Kategorien Aussprache, angemessenes Lesetempo, Betonung, Beachtung der Satzzeichen, Lesekorrektheit und Textverständnis miteinander zu messen. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Frau Dressler (aus der Elternschaft des Starkenburg-Gymnasiums), die Muttersprachlerin ist und die Jury schon mehrfach mit großem Einsatz unterstützt hat, Frau Clar-Bergmann und Frau Schütz (beide vom Freundschaftsverein Heppenheim-Le Chesnay und auch schon im zweiten Jahr dabei), leistete den Tag über konzentrierte Schwerstarbeit, um die jeweiligen Jahrgangsstufensieger zu ermitteln, ging es doch bei der Bewertung der Leseleistungen häufig nur um Nuancen.
Wie schon in den vergangenen zwei Jahren wurden die Gäste in den liebevoll in bleu-blanc-rouge geschmückten Räumlichkeiten des Starkenburg-Gymnasiums willkommen geheißen und bewirtet. Die teilnehmenden Wettbewerbskandidaten und ihre Begleitpersonen konnten sich dort in entspannter Atmosphäre auf ihre Aufgabe vorbereiten und die unvermeidliche Wartezeit mit französischen Spielen, Büchern, Musik hören oder in schulübergreifenden Gesprächsrunden vertreiben, während alle Zuhörer in einer unvergleichlichen Atmosphäre der Ruhe und konzentrierter Spannung dem schönen Klang der französischen Sprache lauschen und die erstaunlichen Leistungen der Vorlesenden bewundern konnten.
Die stolzen Sieger, die am Ende durch den Stellvertretenden Schulleiter Herrn Lehmann geehrt wurden, erhielten DVDs, Spiele und Rezeptbücher in französischer Sprache und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es Urkunden.

Die diesjährigen Siegerinnen und Sieger:
1. Lernjahr
1. Platz: Mirja Overmeyer (GGB)
2. Platz: Hannah Röper (AKG)
3. Platz: Sophia Heer (ÜWG)
2. Lernjahr
1. Platz: Luca Brockhaus (GGB)
2. Platz. Paul Berg (AKG)
3. Platz: Nele Heckmann (AMS)
3. Lernjahr
1. Platz: Julia Röper (AKG)
2. Platz: Marie Burkhart (GGB)
3. Platz: Antonia Mitgau (SGH)
4. Lernjahr
1. Platz: Janne Overmeyer (GGB)
2. Platz: Mira Holzing (HBS)
3. Platz: Leonie Pfeiffer (SGH)
Muttersprachler
1. Platz. François Dressler