Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sechs Wochen Sommerferien sind vorbei und das neue Schuljahr steht bevor. Ich hoffe, Sie und Ihre Familie konnten die Sommerferien zum Erholen und Auftanken nutzen und unsere Schüler/innen sind fit und freuen sich auf das neue Schuljahr. Mit diesem Elternbrief möchte ich einige wichtige Informationen bekannt geben.

Neue Klassen 5

140 Schüler/innen wurden von ihren Eltern am Starkenburg-Gymnasium für das Schuljahr 2016/2017 angemeldet.

Da die Stundentafel für die Jahrgangsstufe 5 nur 28 Stunden ausweist, haben wir für ein Halbjahr ein zusätzliches Unterrichtsangebot mit jeweils einer Stunde in den Fächern Deutsch und Mathematik eingerichtet. Im anderen Schulhalbjahr erhalten die Schüler/innen ein zweistündiges Angebot im Bereich Medienkompetenz. In der Jahrgangsstufe 6, in der Stundentafel mit 29 Stunden ausgewiesen, gibt es eine Klassenlehrerstunde.

Personalia

Am Ende des letzten Schuljahres haben wir die Kollegen Schneeweiss und Scholz verabschiedet. Herr Fuhrmann ist auf eigenen Wunsch nach Rheinland-Pfalz versetzt worden.

Epochalunterricht

Folgende Fächer werden im Wechsel epochal unterrichtet, d. h. in nur einem Halbjahr:
– Medienerziehung und eine einstündige Verstärkung der Fächer Mathematik und Deutsch in der Jahrgangsstufe 5 (jeweils zwei Stunden pro Halbjahr)
– Politik und Wirtschaft und Erdkunde in der Jahrgangsstufe 7

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass die Note im Halbjahreszeugnis eines epochal im ersten Halbjahr unterrichteten Faches am Ende des Schuljahres versetzungsrelevant ist.

Kriterien der Leistungsbewertung

Die Bewertung der Leistung muss transparent erfolgen und der Bewertungsmaßstab muss einheitlich sein. Daher hat die Gesamtkonferenz einen Beschluss zu den Kriterien der Leistungsbewertung gefasst. Sie finden den Beschluss „Kriterien der Leistungsbewertung“ auf itslearning und auf unserer Homepage. Er enthält eine Zusammenstellung der gesetzlichen und der schulinternen Regelungen. Neben den fächerübergreifenden Regelungen sind für jedes Fach noch einmal die fachspezifischen Regelungen aufgeführt.
Die gesetzlichen Regelungen für die gymnasiale Oberstufe werden zurzeit überarbeitet. Wir werden Sie und die Oberstufenschüler/innen über Änderungen rechtzeitig informieren.
Die schulinternen Regelungen sind ab dem Schuljahr 2016/2017 verbindlich.

Wechsel von Religion nach Ethik und umgekehrt

Ein Wechsel ist nur zum Halbjahres- oder Schuljahreswechsel möglich. Der Antrag muss spätestens zwei Wochen vor Ende des Halbjahres oder des Schuljahres vorliegen. Das hierfür erforderliche Formblatt ist über das Sekretariat erhältlich. Bei religionsmündigen Schülern und Schülerinnen (Vollendung des 14. Lebensjahres) beantragt der Schüler / die Schülerin den Wechsel selbst und die Erziehungsberechtigten nehmen mit Unterschrift davon Kenntnis. Bei nicht religionsmündigen Schülern und Schülerinnen beantragen die Erziehungsberechtigten den Wechsel.
Will ein Schüler / eine Schülerin einen Religionsunterricht besuchen, der nicht der eigenen Konfession entspricht, so muss die aufnehmende Lehrkraft zustimmen. In der Regel ist ein Wechsel zwischen den Konfessionen nicht vorgesehen.

Landeselternbeirat in Hessen

Der Landeselternbeirat hat eine umfangreiche und äußerst informative Broschüre erstellt, die Informationen über schulrechtliche Regelungen bereithält. Sie heißt „Worüber Eltern in Hessen informiert sein sollten“. Diese Broschüre wird den Eltern auf der Homepage des Landeselternbeirats online zur Verfügung gestellt. Sie ist sehr empfehlenswert!

Bewegliche Ferientage, Studientag und Ferientermine

Herbstferien 17.10.2016 bis 29.10.2016
Weihnachtsferien 22.12.2016 bis 07.01.2017
Rosenmontag 27.02.2017
Faschingsdienstag 28.02.2017 (Studientag, unterrichtsfrei)
Osterferien 03.04.2017 bis 13.04.2017
Nach Christi Himmelfahrt (Brückentag) 25.05.2017
Nach Fronleichnam (Brückentag) 15.06.2017
Sommerferien 03.07.2017 bis 11.08.2017

Beurlaubungen vor und nach den Ferien sind nur in Ausnahmefällen möglich. Buchungstechnisch und finanziell günstigere Reisemöglichkeiten sind kein Beurlaubungsgrund!!! Anträge müssen spätestens drei Wochen vor Ferienbeginn beim Schulleiter schriftlich eingereicht werden. Die Anträge werden zu den Schülerakten genommen.

Termine: Wie jedes Jahr finden Sie alle Termine auf itslearning (Kurs Schulgemeinde – Jahresterminkalender)

Sekretariat – Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags: 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr
freitags: 07.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Mittagspause: 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Förderverein

Jede Schule kann sich glücklich schätzen, wenn sie von einem engagierten Förderverein unterstützt wird. Viele Schulentwicklungsprojekte sind ohne die finanzielle Hilfe des Fördervereins nicht möglich. Die Mitglieder des Fördervereins zeigen mit ihrem jährlichen Beitrag von mindestens 20 € ihre Verbundenheit mit der Schule. Mit diesem Elternbrief möchte ich für unseren Förderverein werben. Unterstützen Sie durch Ihre Mitgliedschaft die Ausbildung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

Ehemaligentreffen (Premiere!)

Das Starkenburg-Gymnasium lädt alle Ehemaligen am Samstag, den 10. September 2016 ab 16.00 Uhr in die Mensa der Schule ein. An diesem Tag sollen Erinnerungen aufgefrischt, Erfahrungen ausgetauscht und in gemütlicher Runde bei Essen und Trinken geplaudert werden. Stündlich wird es eine Schulführung geben. An alle Ehemaligen ergeht eine herzliche Einladung.
Geben Sie diesen Termin bitte in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis weiter.

Wege der Konfliktlösung

Innerhalb der Schulgemeinde haben wir uns im Falle eines Konfliktes auf den folgenden Lösungsweg verständigt. Ich möchte Sie eindringlich bitten, diesen Weg der Konfliktlösung zu beachten.

„4-Phasen-Modell“

Phase 1*

Die Schülerin / der Schüler sucht das klärende Gespräch mit der Lehrkraft. Hierzu kann sie/er eine Vertrauensperson hinzu bitten (Pate, Mitschüler, Klassenlehrer, Vertrauenslehrer, Schulseelsorger/in, Suchtpräventionsbeauftragte/r).

*Diese Stufe kann entfallen, wenn sich die/der Schüler/In nicht in der Lage sieht, das notwendige Gespräch alleine führen zu können.

Phase 2

Kontaktaufnahme zwischen Erziehungsberechtigten und Lehrkraft zwecks Vereinbarung eines Gesprächstermins. Lang anhaltender Email-Verkehr ist zu vermeiden.

Beide Seiten führen ein lösungsorientiertes Gespräch und dokumentieren dieses mittels eines Ergebnisprotokolls. Dieses wird von den Gesprächsteilnehmern unterschrieben und die Erziehungsberechtigten erhalten auf Wunsch eine Kopie.

Phase 3

Endet das in Stufe 2 beschriebene Gespräch ohne ein für beide Seiten zufriedenstellendes Ergebnis, so wird ein Mitglied der erweiterten Schulleitung zu einem weiteren Gespräch gebeten.

Phase 4

Sollte auch in Stufe 3 keine Lösung gefunden werden, so leiten die Parteien aus Stufe 3 das Gespräch an die/den Schulleiter/in weiter.

Unabhängig dieses Stufenmodells, welches sich primär auf Einzelprobleme bezieht, sollen bei klassen-/lerngruppenbezogenen Problemen zuerst die Klassenelternbeiräte und der Klassenlehrer, dann der SEB-Vorstand und als letzte Instanz die erweiterte Schulleitung hinzugezogen werden.
Schulleitung, Personalrat und SEB-Vorstand des Starkenburg-Gymnasiums sind froh darüber, mit diesem gemeinsam erarbeiteten transparenten Modell der Schulgemeinde aufzuzeigen, wie Konfliktfälle an unserer Schule gelöst werden sollten, sodass die allerletzte Möglichkeit, die Einschaltung von staatlichem Schulamt und/oder Hessischem Kultusministerium nicht notwendig wird.

Intensivklassen

Intensivklassen werden eingerichtet für Neuankömmlinge ohne hinreichende Deutschkenntnisse. Sie dienen nahezu ausschließlich dem Spracherwerb. Allerdings sollen diese Schüler/innen auch am Unterricht der Regelklassen teilnehmen. Angedacht ist eine Teilnahme am musisch-ästhetischen Unterricht und am Sportunterricht. Bislang wurden Intensivklassen an Gesamtschulen gebildet. Deren Kapazität ist erschöpft, so dass jetzt auch die Gymnasien mit der Einrichtung einer Intensivklasse rechnen müssen. Das Staatliche Schulamt hat uns mitgeteilt, dass das Starkenburg-Gymnasium ein Standort sein wird.
Die Intensivklassen werden im laufenden Betrieb eingerichtet, sobald mehr als 10 Schüler/innen gemeldet werden. Dies bedeutet, dass Lehrkräfte unserer Schule Unterricht in dieser Intensivklasse übernehmen werden. Damit ist ein Lehrerwechsel während des laufenden Schuljahres vorprogrammiert. Wann es zur Bildung einer Intensivklasse kommen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.

Unterrichtsverteilung und Stundenplan

Am Ende der letzten (!) Ferienwoche mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass zwei Lehrkräfte, die mit voller Stelle bereits fest eingeplant waren, ihren Dienst nicht antreten werden. Es ist nahezu unmöglich, kurzfristig Ersatz zu finden. Daher werden sich einige Lerngruppen darauf einstellen müssen, dass es in der Lehrerzuweisung und im Stundenplan in den ersten Wochen noch Änderungen geben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Zotz
Schulleiter