Aleksandr Arshavskiy und Roman Mikhlin bestehen das russische Sprachzertifikat TRKI 1

Aleksandr Arshavskiy und Roman Mikhlin bestehen das russische Sprachzertifikat TRKI 1

Als wir erfuhren, dass man sich neben Englisch und Französisch auch in Russisch einer Zertifikatsprüfung unterziehen kann, wollten wir uns diese Chance nicht entgehen lassen. Das Bildungsministerium der Russischen Föderation erstellt in Zusammenarbeit mit mehreren russischen Universitäten diese Prüfung. Das Zertifikat wird weltweit anerkannt und ermöglicht es dem Träger, an einer russischen Universität zu studieren. In Hessen werden die Prüfungen schon seit einigen Jahren in Kooperation mit der Moskauer Lomonosov-Universität an der Martin-Luther-Schule in Marburg abgehalten. Die gesamte Prüfung fand an zwei verschiedenen Tagen statt. Ende Oktober hatten wir unsere schriftliche Prüfung, in welcher unser Wortschatz, Grammatik, Schreiben, Text- und Hörverständnis getestet wurden. In der Mittagspause hatten wir die Gelegenheit, die interessante Universitätsstadt Marburg zu erkunden und mit den anderen Prüflingen in Kontakt zu treten. Ende November war schließlich unsere mündliche Prüfung. Wir mussten mehrere Dialoge über vorgegebene Themen mit der Prüferin führen, die zur Abnahme der Prüfung aus Russland angereist war. Hier war also auch unsere Kreativität gefragt. Anfang Mai haben wir dann erfahren, dass wir die Zertifikatsprüfung bestanden haben. Dass dieses Jahr nur 15 SchülerInnen hessenweit an dieser Prüfung teilgenommen haben, zeigt, wie besonders dieses Sprachzertifikat ist. Wir können es sowohl den Muttersprachlern als auch Fremdsprachenlernern empfehlen, bei der Prüfung teilzunehmen, da das Zertifikat im späteren beruflichen Leben viele Möglichkeiten eröffnet.