Vorgeschmack auf die Hölle: Theatergruppe des Starkenburg-Gymnasiums führt Sartre-Stück auf

Vorgeschmack auf die Hölle: Theatergruppe des Starkenburg-Gymnasiums führt Sartre-Stück auf

Ein letztes Mal hebt sich der Vorhang für eine Theater-Inszenierung von LiZi am Heppenheimer Starkenburg-Gymnasium. Die Theatergruppe lädt am 17., 18., 20. und 21. Juni jeweils um 19.30 Uhr in die Aula der Schule ein. Zur Aufführung kommt das Stück „Geschlossene Gesellschaft“ aus der Feder von Jean-Paul Sartre. Ergänzt wird es durch ein selbstverfasstes „Vorspiel in der Hölle“. Die Dauer der Aufführung beträgt rund zweieinhalb Stunden. Es ist für Schüler ab der 8. Klasse geeignet.

Mit dieser Inszenierung durch den ehemaligen Lehrer Erich Henrich endet eine langjährige Theatertradition am Gymnasium. LiZi wurde in den 80er Jahren ursprünglich als literarischer Zirkel gegründet und wandelte sich in den 90ern zur reinen Theatergruppe.

„Geschlossene Gesellschaft“ gilt als eines der bedeutendsten Werke des französischen Existenzialismus und ist alles andere als leichte Kost. Es handelt von drei Menschen, die sich nach ihrem Ableben in der Hölle wiederfinden und zu ihren gegenseitigen Folterknechten werden.