Starkenburg-Schüler brillieren beim Regionalentscheid „Jugend debattiert“ in Rimbach

Starkenburg-Schüler brillieren beim Regionalentscheid „Jugend debattiert“ in Rimbach

Beim Regionalentscheid „Jugend debattiert“ konnten die Schüler des Heppenheimer Starkenburg-Gymnasiums ihre vielfältigen Argumentationskenntnisse sowie ihre große Diskussionsfreude unter Beweis stellen und hervorragende Platzierungen belegen.

Die Schüler in der Altersklasse II diskutierten die gesellschaftspolitischen Fragestellungen, ob in stark belasteten Großstädten Diesel-Fahrverbote erlassen werden sollen und ob Gewalttaten gegen kommunale Amts- und Mandatsträger härter bestraft werden sollen. Die Schüler des Starkenburg-Gymnasiums konnten dabei die fachkundige Jury mit ihrem Fachwissen, ihrer Argumentationsweise und ihrem rhetorischen Geschick überzeugen. Daniel Lerch, Schüler der Jahrgangsstufe 11, belegte in der Altersklasse II den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte der 10.-Klässler Ole Wilkening. Beide Schüler werden am Südhessenentscheid am 22. März in Hanau teilnehmen und die Region Bergstraße vertreten. „Wir wurden sehr gut auf den Regionalentscheid vorbereitet und durch unsere Lehrkräfte unterstützt. Das hat man gemerkt“, bedankte sich Ole Wilkening. „Jetzt gilt es eine gute Platzierung in Hanau zu erzielen. Ich freue mich schon jetzt auf den Wettbewerb“, ergänzte Daniel Lerch.

In der Altersklasse I diskutierten die Schüler die beiden Fragestellungen, ob in öffentlichen Grünanlagen Sportgeräte für die Allgemeinheit aufgestellt werden sollen und ob Läden auch an Sonntagen öffnen dürfen. Mit großer Leidenschaft hatten sich die beiden Schülerinnen, Anna Weller und Franziska Lautenscheidt, auf die beiden Debatten vorbereitet. Mit ihren Argumenten und ihrer Überzeugungskraft gelang es den beiden Schülerinnen, die Jury zu überzeugen. „Es ist nicht leicht, sich in eine Position hineinzuversetzen und diese auch authentisch zu vertreten“, äußerte sich Anna Weller. „Für uns war es sehr hilfreich, dass wir in der Schule, aber auch zusätzlich nachmittags von Herrn Wesp und Frau Kümmerlin vorbereitet worden sind“, ergänzte Franziska Lautenscheidt. Anna Weller belegte den zweiten Platz und wird ebenfalls am Regionalentscheid in ihrer Altersklasse teilnehmen. Franziska Lautenscheidt konnte sich über einen dritten Platz freuen.

Als Preis erhalten die Schüler die kostenlose Teilnahme an einem dreitägigen Rhetorikseminar in Bad-Homburg. In diesem Seminar können sie weitere Schlüsselqualifikationen erlernen und ihr rhetorisches Geschick weiter ausbauen.

„Es freut uns sehr, dass unsere Schüler solch tolle Platzierungen erzielen konnten und somit die Region Bergstraße in Hanau vertreten können. Das Engagement unserer Schüler ist beachtlich. Alle Schüler haben sich sehr sorgfältig und intensiv vorbereitet und viel Zeit dafür investiert“, freute sich Politiklehrer Timo Wesp, der am Starkenburg-Gymnasium den Wettbewerb koordiniert.

Die kommissarische Schulleiterin Katja Eicke beglückwünschte die Schüler ebenfalls und zeigte sich sehr erfreut über die erfolgreichen Platzierungen beim Regionalentscheid. „Es ist schön zu sehen, wenn Jugendliche sich engagieren und sich mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen beschäftigen“, äußerte sich Katja Eicke abschließend.