SGH holt „Treppchen“-Platz beim Schulsanitätsdienstwettbewerb in Lorsch

SGH holt „Treppchen“-Platz beim Schulsanitätsdienstwettbewerb in Lorsch

Am Samstag, den 28.04.2018 fanden an der Werner-von-Siemens-Schule in Lorsch der jährliche Schulsanitätsdienstwettbewerb und der JRK-Kreiswettbewerb statt. Mit dabei war auch ein Dreierteam des SGH betreut von SSD-Leiter Steffen Müller: Anna Samol (Abiturientin der Jahrgangsstufe Q4), Mina Bayat und Lea Metz (beide E2).

Von 10:30 Uhr bis 15:30 Uhr hatten die acht angetretenen SSD-Teams aus fünf Schulen des Kreises im Halbstundentakt Aufgaben zu lösen. Für jede Aufgabe stand ein eigener Raum zur Verfügung. Dabei gab es drei Praxisstationen, bei denen jeweils durch einen jugendlichen Mimen eine verletzte Person dargestellt wurde, die es von einem Team aus drei Sanis zu versorgen galt. Da gab es Sportverletzungen, Explosionen im Chemieunterricht und Unfälle in der Pause. Von Schiedsrichtern wurden Teamarbeit, Ansprache, Wundversorgung, Notruf, Betreuung, Eigenschutz und weiteres mehr bewertet. Außerdem gab es noch bei den Stationen Erste-Hilfe-Theorie, Wissen über das DRK und Spiel & Spaß Punkte zu holen. Zwischenzeitlich gab es immer wieder kurz die Möglichkeit des Austauschs mit den anderen Teilnehmern, auch des parallel verlaufenden JRK-Wettbewerbs.

Schon vor Beginn des Wettbewerbs wurden die Schiedsrichter während eines Frühstücks eingewiesen. Auch das SGH stellte mit Alexandra Unik (Q4) eine Schiedsrichterin. Die schon früher eingetroffenen Wettbewerbsteilnehmer konnten auch noch am Frühstück teilnehmen. Das JRK stellte auch für alle ein Mittagessen zur Verfügung.

Am Ende der gut organisierten Veranstaltung wurden unter Anwesenheit zweier Bundestagsabgeordneter, des Landrates und von Vertretern des Roten Kreuzes die Preise verliehen. Das SGH holte bei seiner ersten Teilnahme an dem Wettbewerb gleich den dritten Platz (239 von 305 Punkten), knapp hinter der Liebfrauenschule (240) und einer Gruppe der Langenbergschule (245). Beim SGH-Team wurden vor allem immer wieder die gute Zusammenarbeit und die Absprache in der Gruppe gelobt.

Den JRK-Wettbewerb gewann übrigens der Ortsvereinigung Heppenheim, bei deren Team ebenfalls zwei Schülerinnen des SGH – Annika Hänssler (Klasse 9) und Anna-Isabell Milnarik (Q2) – dabei waren.

Das Team des SGH (von links) vor einem Rettungswagen: SSD-Leiter Steffen Müller, die SSD-Sprecherinnen Alexandra Unik und Mina Bayat, sowie Lea Metz und Anna Samol; die letzen drei in bequemer „Arbeitskleidung“.