Leistungsträger von morgen

Leistungsträger von morgen

Der Rotary Club Bensheim-Heppenheim hat am Freitag im Starkenburg-Gymnasium besonders gute Schüler mit Buchpreisen und Urkunden ausgezeichnet. Jeder der Fünft- und Sechstklässler wurde einzeln aufgerufen, um unter dem Applaus der Mitschüler mit strahlendem Gesicht nach vorne zu treten und den Preis in Empfang zu nehmen.Eigentlich sollte die Preisübergabe im Musiksaal stattfinden. Wegen der Hitze wurde kurzfristig umdisponiert: Ruckzuck waren in der großen lichtdurchfluteten Eingangshalle Stühle und eine Mikrofonanlage aufgestellt worden. So bekamen die Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe gleich das Erlebnis der großen Bühne zu spüren, das sie spätestens nach bestandenem Abitur bei der Zeugnisausgabe wieder erleben dürfen.

Beglückwünscht von der kommissarischen Schulleiterin Katja Eicke, nahmen sie aus den Händen von Präsident Jan Siefert die Buchpreise und von Carlo Muddemann (beide Rotary Club) die Urkunden entgegen. Sichtlich stolz auf die Anerkennung gingen sie wieder zu ihren Plätzen zurück. Allgemeiner Tenor: „Wir sind stolz auf euch. Macht weiter so.“

Sinn dieser Belobigung ist es, die Schüler zu motivieren mehr Leistung zu erbringen. Laut der Organisatorin Beate Faupel (Chemie, Mathematik und Biologie) ist dieser Motivationsschub durchaus auch zu spüren. Seit etwa 15 Jahren arbeitet das Starkenburg-Gymnasium mit dem Rotary Club zusammen. Die Preisübergabe ist folglich schon Tradition. Schon nach Bekanntgabe durch Faupel vor der Zeremonie seien die Schüler voller Freude und sehr motiviert gewesen, erklärte die Lehrerin. Faupel ist am Starkenburg-Gymnasium verantwortlich für die Hochbegabtenförderung.

Die mit Preisen bedachten Schüler hatten im vergangenen Schuljahr übrigens allesamt einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. „Im Moment werden von der Bundesregierung mehr die sozial Schwachen nach dem Gießkannenprinzip gefördert“, erklärte Siefert. Mit dem Buchpreis wolle der Rotary Club ein Zeichen dafür setzen, dass sich Leistung lohne. „Diese Schüler sind schließlich unsere Leistungsträger von morgen“, sagte Siefert. Leistung fördern, von denjenigen, die sie auch erbringen wollten, sei das Ziel.

Notenabhängig durften sich 19 Schüler über Urkunden und 59 zusätzlich über Bücher freuen. Sie bekamen mit dem Buch „Magic Park – Das Geheimnis der Greifen“ von Kari und Tui T. Sutherland eine sicherlich spannende und fantasieanregende Geschichte um Fabelwesen mit nach Hause.

(c) Echo 11.08.18