Durchsage zur Europawoche am SGH

Durchsage zur Europawoche am SGH

Vielleicht ist dem Einen oder Anderen beim Betreten der Eingangshalle heute Morgen die große Europa-Fahne zwischen all den Abi-Plakaten aufgefallen.

Sie hängt dort, weil wir diese Woche zur Europawoche erklärt haben, da schon bald, – in Deutschland nämlich am 26.Mai – die Europa-Wahl durchgeführt wird und wir mit unserer Europawoche auf die Wichtigkeit dieses Ereignisses aufmerksam machen wollen.

Das Ergebnis dieser Wahlen zum Europäischen Parlament wird entscheidenden Einfluss auf die zukünftige EU-Politik haben.

Wenn Ihr Euch die Europa-Flagge einmal genauer anseht, so erkennt Ihr einen Kreis aus 12 goldenen Sternen. Diese Sterne stehen nicht für die Anzahl der Nationen in der Europäischen Union – denn die besteht ja momentan noch aus 28 Staaten – sondern sie stehen für die Solidarität, Harmonie und Einheit der beteiligten Länder.

Und genau diese Einheit – die einheitliche europäische Idee – ist heute mehr denn je in Gefahr.

Das Vereinigte Königreich hat sich auf den Weg gemacht die Europäische Union zu verlassen und viele EU-kritische, meist populistische Parteien in den Mitgliedsstaaten gewinnen immer mehr Anhänger. Sie lehnen die EU als Ganzes oder zumindest Teile der europäischen Werte ab. Sollten diese Parteien viele Stimmen erhalten und sich in einer Sammelbewegung zusammenschließen, ist es nicht auszuschließen, dass sie die größte Fraktion im Europäischen Parlament stellen werden.

Nicht zuletzt sind aber die Werte der Europäischen Union Garant für Frieden, Einheit, Freiheit und Demokratie in allen Mitgliedstaaten.

Nun gilt es für die Bürger Europas über die Wahl zu entscheiden, wie sich Europa zukünftig entwickeln soll. Daher möchte ich alle bitten, sich in dieser Woche mit diesem Thema zu beschäftigen. Die Schule bietet hierzu in den Jahrgängen 9 und 12 spezielle Unterrichtsangebote an und bestimmt sind Eure Lehrer bereit, Euch eure Fragen zu beantworten. Sprecht zuhause über dieses Thema und bittet alle, die wählen dürfen auch zur Wahl zu gehen, denn nur so wird sich Europa so entwickeln, wie sich die Mehrheit aller Bürger dies wünscht.

Durchsage unseres Schulleiters H. Bendl vom 25.03.2019