Hexenjagd am SGH

Hexenjagd am SGH

Liebe Schulgemeinde,
wir laden Sie recht herzlich zu unserer Hexenjagd ein!
Was letztes Jahr als Theaterprojekt startete, legt in diesem Jahr mit einer neuen Produktion nach. Wir sind also keine einmalige Aktion mehr, sondern ab sofort das CARGO-THEATER! Diesen Sommer präsentieren wir Hexenjagd von Arthur Miller.

05.06. * 07.06 * 08.06.

jeweils 19.30Uhr

 

DAS STÜCK spielt in der amerikanischen Stadt Salem, 1692: Pastor Parris ist außer sich. Er hat die Mädchen aus Salem tanzend bei einem okkulten Ritual im Wald erwischt! Ausgerechnet seine Tochter Betty und seine Nichte Abigail waren auch dabei. Hexerei im eigenen Haus, ein Skandal! Abigail erkennt die Chance, eine Intrige gegen ihren früheren Geliebten John Proctor und dessen Frau zu spinnen. Sie bekennt sich der Hexerei schuldig, nennt weitere angebliche Teufelsanbeter und erpresst zusammen mit ihren untergebenen Freundinnen bald die ganze Stadt: Denn jeder, der der Hexerei bezichtigt wird, kommt vor ein gnadenloses Gericht. Doch John Proctor will dem Wahnsinn ein Ende bereiten…Hexenjagd ist ein zeitlos aktueller Klassiker über Massenhysterie, Intoleranz, Ignoranz und religiösen Wahn. ARTHUR MILLER war ein amerikanischer Schriftsteller, der in seinen sozial- und zeitkritischen Dramen den American Way of Life kritisiert.

 

Die INSZENIERUNG versucht Millers Parabel von Wahnsinn und Verrat sowohl aus der Zeit ihrer Geschehnisse als auch aus ihrem Entstehungskontext mithilfe von Anachronismen zu lösen und sie somit zeitlos zu gestalten. Das minimalistische Bühnenbild gibt den Darstellern wortwörtlich Raum, um ihre Rollen auszufüllen und deren Beziehungsgeflechte darzustellen. Auch die Kostüme markieren den sozialen Stand der Figuren und deren Beziehung zueinander. Unsere Textbearbeitung soll die thematisierten Konflikte präzisieren, wobei keine relevanten Aspekte stiefmütterlich herausgestrichen werden. Nicht nur religiöser Wahn, sondern auch Diskriminierungen jeglicher Art, die sowohl in John Proctors als auch unserer Zeit vertreten sind, finden sich in dieser Inszenierung wieder.

 

Werdet alle Zeugen dieser Hexenjagd!

 

Einlass ab 19:00,
freie Platzwahl
Dauer: ca. 2 StundenPause nach dem ersten Akt