Andreas Schlüter am Starkenburg-Gymnasium

Andreas Schlüter am Starkenburg-Gymnasium

Vergangene Woche hat der berühmte Jugendbuchautor Andreas Schlüter das Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim besucht und dort für den gesamten 6. Jahrgang aus „Survival – Verloren am Amazonas“ vorgelesen, das erste von mehreren Abenteuer-romanen der beliebten Serie, die am Amazonas im Urwald Brasiliens spielt.

Von der ersten Minute an hörten die sonst so quirligen Sechstklässler dem Autor gebannt zu, der die Geschichte rund um den 13jährigen Mike, der nach einer Bruchlandung im Dschungel versucht, mit seiner Schwester Elly und den Freunden Matheus und Gabriel in der Wildnis zu überleben, auf eine so lebhafte Art und Weise las, oder man könnte auch fast sagen spielte, dass man sich als Zuhörer sofort mitten im Geschehen wiederfand und mitfieberte. Unterstützend zum Vortrag blendete Andreas Schlüter viele Bilder von Tieren, Menschen und Landschaften ein, von denen er gerade las, so dass man sich die Situationen noch besser vorstellen konnte. „Oh, wie süß“ und „Oh, nein“ sind nur 2 der häufigen Ausrufe der SchülerInnen während der Lesung, sobald sie einen kleinen Affen sahen oder einen riesigen Raubvogel, der sich den ahnungslosen Affen schnappte. Neben der spannenden Handlung, denn der Urwald birgt schließlich allerlei Gefahren, ließ Schlüter geschickt auch Kritik an der Abholzung des Urwalds in Brasilien in seinen Vortrag mit einfließen. Erschütternd waren denn auch die Bilder von riesigen Flächen, die viele Fußballfelder groß waren, die jeden Tag abgeholzt werden, auch heute noch. Auf diese Weise verging die erste der beiden Stunden wie im Fluge. Nach einer kurzen Pause ließ sich schließlich der Autor auf die unzähligen Fragen der Schülerinnen und Schüler ein, die neben den Verdienstmöglichkeiten eines Autors vor allem an der Entstehung eines Buches interessiert waren.

Den Autor hatte im Vorfeld die Bibliothekarin der Schule, Corinna Müller, und die für die Leseförderung zuständige Lehrerin Susanne Kubitza eingeladen. Der Förderverein der Schule hat dankeswerterweise die Finanzierung der Lesung übernommen, so dass die Schülerinnen und Schüler völlig kostenlos diese zwei besonderen Stunden erleben konnten. Zum Schluss luden Frau Müller und Frau Kubitza die Schüler noch ein, in der Mediothek oder der Schülerbücherei die Romane „Survival“ oder auch andere Romane von Andreas Schlüter auszuleihen, um die Geschichte zu Ende verfolgen zu können. Ab sofort steht übrigens auch der neueste Band 5 aus der Survivalreihe zur Verfügung, der gerade erst auf der Buchmesse in Frankfurt veröffentlicht worden ist.