Spendenvolumen von mehr als 30 000 Euro

Spendenvolumen von mehr als 30 000 Euro

Als Schüler des Starkenburg-Gymnasiums kommt man in den Genuss verschiedener Förderungen. Dies wurde bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins deutlich. Dessen Vorsitzender Holger Lies listete zahlreiche Anschaffungen und Unterstützungen von Schülern im abgelaufenen Jahr 2019 in seinen Tätigkeitsbericht auf, die sich sehen lassen können.

Insgesamt wurde ein Spendenvolumen von mehr als 30 000 Euro für die Schüler aufgewendet – darunter zweckgebundene Spenden für den IT-Bereich von knapp 11 800 Euro der Hopp Foundation und 1500 Euro des Hauses des Stiftens.

Für Abiturienten wurden Abiturmappen angeschafft, die Technik-AG hatte verschiedene Wünsche, darunter Lautsprecher. Die Mediothek und die Schülerbücherei wurden unterstützt, für den Schulsanitätsdienst wurden zwei Sani-Rücksäcke gekauft. Ein Großteil der zweckgebundenen Spenden floss in die Bereitstellung von 23 iPads.

Lies gab auch einen Ausblick auf zukünftige Anschaffungen. So soll die Terrasse der Mensa mit einem Sonnensegel ausgestattet werden. „Hierzu sind wir im Gespräch mit dem Kreis Bergstraße, das aber etwas zäh verläuft“, sagte Lies. Der Förderverein hatte in der Vergangenheit auch schon die Bänke für den Außenbereich der Mensa gespendet. „Die Terrasse liegt im Südwesten, weshalb die Sonne draufknallt“, so Lies. Ein Sonnensegel sei unabdingbar. Für dieses stelle der Förderverein 20 000 bis 25 000 Euro zurück.

Des Weiteren werden zwei Stipendien für Praktika beim Softwareunternehmen SAP bereitgestellt. Die Fünftklässler sollen zum Schulstart wieder die beliebten Schulplaner bekommen. Kassenwartin Corinna Müller wies außerdem darauf hin, dass zur Förderung des Gemeinschaftssinns Sweatshirts mit dem Logo des Gymnasiums angeschafft würden.

Mitgliederrückgang gestoppt

Im Anschluss verlas Müller den Kassenbericht. Ihr wurde von den Kassenprüfern Sebastian Hapke und Annegret Löser eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt und der Vorstand daraufhin einstimmig entlastet. Eine besonders erfreuliche Mitteilung hatte Lies zu den Mitgliederzahlen: Der Rückgang konnte gestoppt werden. Zum Jahresende stiegen die Mitgliederzahlen sogar um 15 auf 406. „Hier ist aber noch Luft nach oben. Immerhin hat das Gymnasium 702 Schüler sowie 71 Lehrkräfte“, so Lies.

Geworben wurden neue Mitglieder bei der Ehemaligenfeier und dem Tag der offenen Tür für die Fünftklässler. Klassischerweise sind es die Eltern, die dem Förderverein beitreten; doch am Beispiel von dem 23-jährigen Thomas Tilger zeigt sich, dass durchaus auch Jüngere sich einbringen können. „Meine Mutter ist im Förderverein und hat mich überzeugt“, erklärte der Student.

Christiane Wüstner bedankte sich im Namen der Schulleitung bei den Unterstützern. Ein großes Thema sei zurzeit die Digitalisierung an Schulen, fügte sie hinzu. „Was dies betrifft, sind wir mit unseren Computern und den White Boards in den Klassenräumen einfach hervorragend aufgestellt und anderen Schulen weit voraus.“

Fünf fünfte Klassen

Der Kreis habe beschlossen, das Starkenburg-Gymnasium sowie andere Schulen mit zusätzlichen Klassenräumen auszustatten. Dieses Jahr haben sich 137 Schüler angemeldet, darunter seien einige künftige Fünftklässler aus dem Ried, aber auch aus Baden-Württemberg, sodass fünf Klassen nach den Sommerferien starten werden. dj