Gute Leistungen trotz schwieriger Lage

Gute Leistungen trotz schwieriger Lage

Seit vielen Jahren ist die Belobigung und Buchpreisverleihung des Rotary Clubs Bensheim a, Starkenburg-Gymnasium Tradition: Nach den Sommerferien werden Schüler mit guten Leistungen in der zuvor fünften und sechsten Klasse geehrt. Je nach Anzahl quetschen sich diese zusammen in einen Klassenraum oder sammeln sich in der Eingangshalle und Vertreter des Rotary Clubs nehmen die Ehrung vor. Dieses Mal ist alles etwas anders.

9.45 Uhr, die Pause ist gerade zu Ende. „Die Schüler der sechsten Klassen werden gebeten, zur Mensa zu kommen, und die Schüler der siebten Klassen werden gebeten, um 10 Uhr in die Mensa zu kommen“, tönt es in einer Durchsage durch das Schulgebäude des Gymnasiums.

Währenddessen sitzen die Schüler der sechsten Klassen bereits gruppenweise in der Mensa mit Mund-Nasen-Bedeckung als die kommissarische Schulleiterin Katja Eicke sowie Wolfgang Brehm und Carlo Muddemann (beide Rotary) ebenfalls geschützt die Mensa betreten. Sie haben sich zuvor schon auf richtungsweisenden Pfeilen vorbei an Flatterband im Rundgang durch die Eingangshalle begeben.

Urkunden und Bücher stapeln sich auf einem Tisch. Titel des Buches: „The Hate u Give“ von Angie Thomas – ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Bevor die Preise den Schülern überreicht werden, müssen sie sich auf Anordnung noch klassenweise an die Tische setzen. Dann dürfen sie ihre Masken abnehmen. Musikalische Einlagen von den Schülern gibt es dieses Mal keine, dafür ein besonders dickes Lob der Schulleiterin. Doch erst einmal stehen alle Schüler auf und antworten ebenfalls mit einem „Guten Morgen“ auf die Begrüßung von Eicke.

Die anwesenden Schüler haben mindestens einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. „Ich freue mich darüber, dass Ihr so fleißige Schüler seid“, lobt Eicke. Insgesamt gibt es 28 Urkunden und 42 Buchpreise. Und dies, obwohl es die Schüler wirklich nicht einfach gehabt hatten: Bekanntlich war für sie Homeschooling während des Corona-Lockdowns angesagt. „Ihr habt es wirklich schwer gehabt dieses Jahr. Es ist Euch trotzdem gelungen, solche Leistungen zu erbringen“, meint Eicke.

Eventuell gibt es nur einen Laptop zu Hause, die ganze Familie ist daheim, man muss sich selbst disziplinieren, morgens trotzdem aufzustehen – Stichworte, die die Schulleiterin zu den besonderen Schwierigkeiten des vergangenen Schuljahres zählt. „Ich hoffe, dass es Euch nächstes Jahr wieder gelingt, hier zu sitzen“, so Eicke.

Dickes Lob gibt es auch von Muddemann. „Mit Euren guten Noten seid ihr Bausteine für die Zukunft“, sagt er. Je besser die Noten in der Schule seien, desto leichter falle es den Schülern später, einen Studienplatz zu finden und Erfolg im ausgewählten Beruf zu haben.

Der Vorsitzende stellt den Schülern die Arbeit des Rotary Clubs vor. Es werde vor allem der Jugendaustausch gefördert. Seit Jahren würden Jugendliche im Ausland und ausländische Jugendliche in Deutschland betreut. Es werde aber auch Geld zusammengetragen zur Unterstützung der Behindertenhilfe und außerdem beim Aufbau von Spielplätzen geholfen. Der Rotary Club Bensheim – Südliche Bergstraße unterstützt auch das Hospiz und das Awo-Altenpflegeheim in Bensheim.

Während die Sechstklässler zügig ihre Urkunden und Buchpreise in Empfang nehmen, warten vor der Tür die Siebtklässler. Geordnet gehen die bereits Geehrten mit Mundschutz wieder aus der Mensa. Danach wiederholt sich die kurze Zeremonie für die Nächsten. dj