In unserer Schulkultur ist festgelegt, wie wir in der Schulgemeinde miteinander umgehen wollen. Zusammen mit der Schulordnung, die jährlich aktualisiert wird, ist sie Bestandteil von unserem Schulprogramm. Das erste Schulprogramm, in dem unser Gymnasium vorgestellt und die geplante Entwicklungen angedacht wurden, wurde im Jahre 2002 verfasst und seitdem bereits mehrfach überarbeitet und evaluiert. Seine zentralen Aussagen wurden bald darauf als Thesen formuliert. Eine erste Fortschreibung des Schulprogramms erfolgte im Jahre 2004 und die Evaluation der ersten Fortschreibung des Schulprogramms fand im Jahre 2007 statt. Im gleichen Jahr wurde an unserer Schule die erste Schulinspektion durchgeführt, über deren Ergebnisse wir uns sehr gefreut haben. Unter Einbeziehung der Ergebnisse wurden im darauf folgenden Jahr unsere Ziele im neuen Schulprogramm nach der Schulinspektion als Arbeitsschritte formuliert.
Das Schulprogramm wird regelmäßig evaluiert und überarbeitet

 

Unser Leitbild

– fest stehen – zusammen wachsen – weiter denken –

 

 

 

Unsere Schule stellen wir uns wie unsere Namensgeberin, die Starkenburg, vor.

Die Burg steht auf einem kräftigen, unverrückbaren Fundament. Das sind unsere Werte und Regeln, die feststehen und auf denen man fest stehenkann.

Das Mauerwerk formt die Burg. Die Steine greifen ineinander, setzen Stück für Stück aufeinander auf, stützen sich gegenseitig und damit die ganze Mauer. Das ist ein Bild für unser Miteinander. Stein für Stein wächst die Mauer nach oben. So wollen auch wir zusammen wachsen und mit allunserer Vielfalt als Schulgemeinde zusammenwachsen.

Ist man oben auf der Turmspitze angekommen, staunt man über den Blick in die Ferne, der Lust auf weitere Erkundungen macht. Wir möchten nicht nur in der der Schule, sondern lebenslang weiter denken und lernen. Aber auch in der Schule geht unser Blick über den Tellerrand hinaus und wir wollen weiterdenken.